9. Juni 2018
Daniela Lotzen

4 comments

Sagen Sie öfters „NEIN“ !

 

Wie oft sagen Sie „Ja“, obwohl Sie am liebsten „Nein“ sagen möchten?

Heute gebe ich Ihnen ein paar Tipps, wie Sie zukünftig ohne Angst und Scheu auch „Nein“ sagen können:

 

1. Erstellen Sie eine Liste. Tragen Sie ein, wann und in welcher Situation Sie „Ja“ gesagt haben, obwohl Sie „Nein“ sagen wollten. Schreiben Sie auch auf, warum Sie dies getan haben, also welche Konsequenzen Sie befürchtet haben.

2. Sagen Sie täglich laut 100 x „Nein“; dabei sollten Sie vor dem Spiegel stehen und immer wieder neue Gesichtsausdrücke ausprobieren, mal ernst, mal traurig, – aber das Wichtigte ist: IMMER BESTIMMT, d.h. mit klarer, lauter Stimme.

3. Vermeiden Sie ab sofort das Wort „Ja“. Wenn es Ihnen angebracht scheint, dann nehmen Sie dafür  ein Synonym oder umschreiben Sie das Wort „Ja“ einfach, wie z.B.: „das hört sich gut an“, oder “dies kann ich mir gut vorstellen“ etc.

4. Nach einem Monat schauen Sie sich die erstellte Liste wieder an. Versuchen Sie dabei, sich in die damalige Situation zu versetzen. Sagen Sie jetzt wieder vor dem Spiegel laut und deutlich „Nein“. Sie werden stauen, wie leicht Ihnen dies auf einmal fällt!

 

Probieren Sie diesen Weg doch einmal aus. Es würde mich freuen, wenn Sie dadurch stärker werden. Gerne können Sie mir unter der Kommentar- Funktion davon berichten.

 

icon3Ihr Motivationstrainer und Erfolgscoach, Daniela Lotzen

4 Antworten auf „Sagen Sie öfters „NEIN“ !

  1. Ich habe es ausprobiert!
    Es ist total befreiend NEIN zu sagen. Viel zu oft habe ich JA gesagt und mich danach geärgert noch einen Auftrag mehr erledigen zu müssen.
    Jetzt habe ich mir Respekt verschafft und meinem Chef Grenzen gezeigt. Ich werde jetzt geachtet für meinen Mut. Ich habe mir Eindruck verschafft und kann es jedem nur empfehlen. Trau Dich! Du kannst das auch!

    Liken

  2. Ein „Nein“ in den richtigen Sitauionen kann sehr befreiend sein. Wir sollten uns von der Tatsache verabschieden, dass „ Nein“ immer etwas mit einer Verweigerung und demnach einem schlechten Gewissen zu tun hat. Oft ist ein „ Nein“ ein „Ja“ zu sich selbst und seinen eigenen Bedürfnissen.

    Liken

  3. Hab ich selbst noch nie so gesehen. Ich dachte immer, dass es das Beste ist bei allem „Ja“ zu sagen. Ich wollte einfach keinen Stress und so möglichem Ärger aus dem Weg gehen. Aber, ehrlich gesagt, ich hatte schon immer das Gefühl, dass nur „Ja“ zu sagen, auf die Dauer auch nicht weiter hilft. Manchmal muss man auch mal eine Gegenposition beziehen und kategorisch „Nein“ sagen. Damit zeigt man nämlich auch, dass man eine eigene Meinung hat, dass man zu selbständigem Denken fähig ist und dass man seinen eigenen Standpunkt vertreten kann! Und das – fühlt sich auf jeden Fall viel besser an als immer nur klein beizugeben und den „Ja“-Sager zu spielen.

    Siegfried S.

    Liken

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: