first

31. Mai 2019
Daniela Lotzen

no comments

Aufgaben delegieren

Gehören Sie auch zu den Menschen, die nicht delegieren können?

Eine positive Zielsetzung ist entscheidend für die Erreichung des Vorhabens.

Versuchen Sie bitte das Ziel „Ich möchte delegieren“ wie folgt zu formulieren:

Durch das Delegieren kann ich die verborgenen Potenziale meiner Mitarbeiter aktivieren und diese erhalten die Chance, besser zu werden. Somit engagieren sie sich mehr, bringen sich stärker ein und entwickeln einen höheren Loyalitätsgrad mir gegenüber und zur Firma insgesamt. Ihre Leistung wird automatisch gesteigert. Ich selbst schaffe mir mehr Freiräume, um als Führungskraft tätig zu sein. Ich kann mich nun mit Themen auseinandersetzen, die meine Firma in der Zukunft beschäftigen werden. Meine Mitarbeiter werden mich als einen fairen Vorgesetzten erleben, der fordert, aber gleichzeitig auch fördert. Sie werden mich respektieren und wertschätzen. Dadurch ist das Ziel für mich attraktiv. Ich werde mir zuerst einen Überblick über die beruflichen Qualifikationen meiner Leute verschaffen, auch diese, die zurzeit nicht für die Erledigung der Aufgaben gebraucht werden. Anschließend werde ich mit jedem Einzelnen, der in Frage kommen kann, ein Personalgespräch führen, in dem ich die Absicht einer beruflichen Förderung erörtern werde. Wir werden uns dabei die Aufgaben anschauen, die für eine Übernahme in Frage kommen könnten. Nach drei Monaten werden wir ein Zwischengespräch führen und analysieren, was gut gelaufen ist und was noch verbessert werden könnte. Nach sechs Monaten sollte der Prozess abgeschlossen sein, das heißt, die übertragenen Aufgaben werden schriftlich festgehalten. Das Ganze soll mit einer Höhergruppierung bzw. Gehaltserhöhung gekrönt werden. Durch die bessere Verteilung der Aufgaben im Betrieb wird die Effizienz insgesamt gesteigert, der Zusammenhalt wird gestärkt und mögliche Ausfälle durch Überarbeitung einzelner Mitarbeiter werden vermieden. Dadurch wird die ganze Firma profitieren und auch meine Vorgesetzten werden überzeugt sein, dass der eingeschlagene Weg der richtige ist. Ich kann mir schon jetzt vorstellen, wie stolz ich sein werde, wenn mein Vorgesetzer mich bei der nächsten Jahrestagung vor allen loben – und mich als Paradebeispiel eines Leiters – darstellen wird. Dies macht mich glücklich und zufrieden.

Ich hoffe, dass Sie künftig in der Lage sein werden, zu delegieren. Berichten Sie mir davon!

Ihr Erfolgs – und Motivationstrainer Daniela Lotzen

8. April 2019
Daniela Lotzen

no comments

Stehen Sie zu Ihren Fehlern!

Kennen Sie das: Sie haben einen Fehler gemacht, sind aber nicht in der Lage, diesen zuzugeben?

Noch schlimmer, Sie versuchen ihn einem anderen in die Schuhe zu schieben?

Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum es Ihnen nicht gelingt, den Fehler einzugestehen?

Die Antwort ist simpel: Sie haben das Gefühl, versagt zu haben und fürchten etwaige Konsequenzen.

Damit ist das Chaos komplett, Sie fangen an, sich in Lügen zu verstricken und kommen aus der Sache nicht mehr raus.

Hören Sie auf damit!

Ab sofort stehen Sie zu Ihren Fehlern!  Dies macht sie menschlich und sogar sympathisch. Sie können sich nur durch Fehler entwickeln.

Es gibt keinen Menschen auf diesem Planeten, der keine Fehler macht. Sie gehören dazu.

Das Gefühl des Versagens werden Sie auf jeden Fall entwickeln, wenn Sie nicht zu ihren Fehlern stehen!

Dies ist kontraproduktiv und lähmt Sie förmlich für weitere Aufgaben.

Wenn Sie Fehler zugeben, werden Sie sich sofort erleichtert fühlen und sind in der Lage, neue Herausforderungen anzunehmen und zu meistern.

Versuchen Sie das bitte und berichten Sie mir davon!

Ihr Erfolgs – und Motivationstrainer Daniela Lotzen

17. März 2019
Daniela Lotzen

1 comment

To-do-Liste

Bei der Erstellung einer To-do-Liste ist es wichtig, diese richtig zu verfassen, sonst ist sie nutzlos und kontraproduktiv. Zuerst müssen wir die Frage klären, ob wir überhaupt eine solche Liste benötigen. Ja, das tun wir! Bei dessen Erstellung muss sich das Gehirn damit befassen und so werden uns die Aufgaben klar, die erledigt werden müssen.

Der Fehler, der oft gemacht wird, ist, das zuerst nur die einfachen Aufgaben aufgeschrieben werden, jene, die mit wenig Aufwand und Mühe erledigt werden können. Die aufwendigen und schwierigen Aufgaben befinden sich fast immer am Ende der Liste und werden dadurch meist auf den nächsten Tag, oder gar auf unbestimmte Zeit, verschoben. Dies ist falsch!

Versuchen Sie ab heute Folgendes:

  • schreiben Sie zuerst die Aufgaben auf, die Sie seit Monaten vor sich hin und her schieben,
  • notieren Sie nur drei Sachen,
  • benennen Sie die Zeit, die Sie dafür heute verwenden wollen und können,
  • fangen Sie mit der ersten Aufgabe jetzt auf
  • machen Sie nach der Erledigung einen dicken Haken auf der Liste,
  • machen Sie eine Pause,
  • starten Sie jetzt mit der Erledigung der zweiten Aufgabe .. und so weiter,
  • schauen Sie sich am Abend die Liste der erledigten Aufgaben an und verfassen Sie eine neue Liste für den folgenden Tag.

Sie haben es geschafft! Jetzt können Sie stolz und zufrieden sein. Sie werden dadurch besser schlafen und am nächsten Tag voller Energie sein. Nach ein paar Tagen werden Sie sich darauf freuen, auf der To-do-Liste weitere dicke Haken schreiben zu können.

 

Probieren Sie es aus und berichten Sie mir davon!

Ihr Erfolgs – und Motivationstrainer Daniela Lotzen

23. Dezember 2018
Daniela Lotzen

1 comment

Ohne Selbstwertgefühl kein Erfolg

IMG-20180722-WA0001

Gehören Sie auch zu den Menschen, die das Gefühl haben, sie seien nichts wert?

Die gute Nachricht lautet: Sie sind nicht der Einzige! Die Schlechte: Sie stehen sich damit im Wege und können sich somit nicht weiterentwickeln. Dadurch bleibt der ersehnte Erfolg aus. Sie müssen lernen, sich selbst zu lieben und wertzuschätzen! Wenn Sie dies nicht  tun, können Sie auch nicht erwarten, das andere Menschen sie lieben. Sie strahlen etwas aus, was Ihre Mitmenschen davon abhält, sich mit Ihnen zu beschäftigen. Sie sind unsichtbar. Auf der einen Seite genießen Sie diesen Umstand, auf der anderen Seite hassen Sie ihn.

Hören Sie bitte auf, sich zu bemitleiden. Sie selbst haben es in der Hand, aus  einem Verlierer  einen Gewinner zu machen!

Und wie? Ganz einfach: Sie sollten sich ab sofort nur auf Ihre Stärken konzentrieren. Die Schwächen blenden Sie völlig aus. Erstellen Sie eine Liste mit Ihren Stärken. Was gefällt Ihnen zum Beispiel ganz besonderes an Ihrem Äußeren? Schreiben Sie es auf. Was ist mit den inneren Werten? Schreiben Sie es auf. Sie werden sich wundern, wie lang die Liste sein wird.

Anschließend wenden Sie jeden Morgen nach dem Aufstehen folgende Strategie an:  Schauen Sie sich im Spiegel an und sagen Sie folgende Sätze laut und deutlich: „Na, Du wunderbares Wesen, Du wirst heute einen fantastischen Tag haben und alle Herausforderungen mühelos meistern“.

 

 

Ihr Motivationstrainer und Erfolgscoach Daniela Lotzen

2. Dezember 2018
Daniela Lotzen

3 comments

Setzen Sie Ihre Ziele konsequent durch!

 

Welche Ziele haben Sie? Haben Sie überhaupt welche?

Manche Psychologen vertreten die Meinung, nur kleine Ziele ins Auge zu fassen, um diese auch erreichen zu können. Damit wollen sie verhindern, dass Sie enttäuscht sind, falls Sie diese nicht erreichen sollten.

Ich vertrete hier eine ganz andere Meinung – vielleicht, weil ich auch keine Psychologin bin: Setzen Sie sich große Ziele und tun Sie alles in Ihrer Macht stehende, diese zustande zu bringen.

 

Wenn Sie es wirklich wollen, dann schaffen Sie es auch!

 

Zunächst muss hier die Frage geklärt werden, warum wir überhaupt Ziele brauchen? Die Antwort ist einfach: Um uns zu entwickeln! Um ein Ziel zu erreichen, brauchen Sie eine Strategie.

 

Diese könnte wie folgt aussehen:

 

I. Stellen Sie sich folgende Fragen:

  1. Was möchten Sie erreichen?
  2. Was versprechen Sie sich davon?
  3. Mit welchen Mitteln ist das Ziel erreichbar
  4. Wie viel Zeit müssen Sie täglich für dessen Verwirklichung investieren?

 

II. Beantworten Sie sich bitte diese Fragen, so ausführlich wie möglich.

 

III.   Fangen Sie nun an, sich einen Plan zu erstellen.

 

Ab diesem Zeitpunkt müssen Sie sich an diesen Plan halten und täglich die erzielten Fortschritte notieren. Nur die Fortschritte! Eins dürfen Sie niemals tun: Das von Ihnen formulierte Ziel in Frage stellen!

 

Es ist Ihr Ziel und Sie werden ES erreichen! Ohne wenn und aber!

 

Sie sind sich dabei bewusst, dass dies nicht ohne Anstrengung, Motivation, Selbstdisziplin und Hingabe möglich sein wird. Dieser Herausforderung sind Sie vollkommen gewachsen.

 

Viel Glück bei der Anwendung dieser Strategie!

 

 

Ihr Motivationstrainer und Erfolgscoach, Daniela Lotzen

 

 

25. November 2018
Daniela Lotzen

no comments

Entscheiden Sie sich!

IMG_20140713_181313 (1)

Warum Ihre Entscheidungsfreudigkeit für den Erfolg so wichtig ist

Manchen Menschen fällt es leicht, sich zu entscheiden. Anderen wiederum ist dies eine große Bürde und sie tun sich sehr schwer damit.

Warum ist das so? Die Antwort ist simpel: Letztere hinterfragen Alles, wollen keine Fehler machen und möchten ihre Mitmenschen auch nicht vor den Kopf stoßen. Auf den ersten Blick ist das auch recht ehrenwert, beim genaueren Hinschauen ist dies aber nur ein Zeichen von Schwäche.

Gehören Sie zu all jenen, denen es schwer fällt, sich zu entscheiden?

Dann sind Sie Entscheidungsscheu! Für Ihren Erfolg ist dies verheerend. Warum?

Weil Sie – obwohl sich um Sie herum die ganze Welt rasant dreht – stagnieren. Sie wartet nicht darauf, dass Sie zu Potte kommen. Die Grundlagen Ihrer heutigen Entscheidung können morgen schon wieder hinfällig sein, – und so müssen Sie wieder von vorne anfangen, das Ganze neu zu analysieren. Das ist alles andere als effizient. Auch wenn sich Ihre Entscheidung später vielleicht als nur begrenzt richtig erweisen sollte, so war sie zum damaligen Zeitpunkt genau die Richtige. Sie können – und werden – daraus lernen!

Vereinfacht gesagt: Keine Entscheidung bedeutet keinen Mut zu sich selbst! Ihr gewählter Weg wird mit Sicherheit nicht jedem gefallen, die anderen haben aber die Möglichkeit, sich darauf einzustellen und wissen, woran sie sind. In der Arbeitswelt wird vorausgesetzt, dass Vorgesetzte diese Fähigkeit besitzen, es ist die sogenannte Führungskompetenz.

Machen Sie sich klar, dass eine Entscheidung automatisch Gewinner und Verlierer hervorruft. Dies ist ganz normal. Wichtig ist nur, dass Ihre Entscheidungen fair ausfallen. Mit einer fairen Entscheidung können auch die „Verlierer“ umgehen.

Wenn  Ihnen dies bewusst wird, dann wird es Ihnen in der Zukunft leichter fallen, „jetzt und heute“ Entscheidungen herbeizuführen.

Denken Sie bitte an das alte Sprichwort: „Was Du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen“!

Uns allen werden im täglichen Leben, ob privat oder beruflich, Entscheidungen abverlangt. Schieben wir diese vor uns her werden die Inhalte fast zwangsläufig zu immer größeren Problemen. Sie kennen DAS. Manchmal wird sogar alles so viel, dass wir uns wie gelähmt fühlen. Lassen Sie diesen Zustand nicht zu, seien Sie zum Risiko bereit!

Fangen Sie schon heute damit an und befreien Sie sich selbst von den Problemen, die meistens gar keine richtigen Probleme sind. Es sind Entscheidungen, die getroffen werden müssen. Heute und nicht morgen!

 

Viel Glück!

Ihr Motivationstrainer und Erfolgscoach, Daniela Lotzen

 

 

18. November 2018
Daniela Lotzen

2 comments

Aufgeben ist keine Option – warum Sie Konflikte sofort aus der Welt schaffen sollten

Kennen Sie das? Ein Konflikt bahnt sich an und Sie weichen diesem aus, in der Hoffnung, dass sich dieser von alleine erledigen wird?

Falsch!  Er wird immer stärker.

Versuchen Sie bitte folgende Strategie:

Setzen Sie sich ruhig hin, nehmen Sie sich ein Blatt Papier zur Hand und schreiben Sie das Problem auf, nicht einmal, sondern zehn mal! So wird Ihnen die Größe und der Umfang des Problems richtig bewusst.

Stehen Sie nun auf und stellen Sie sich vor einen Spiegel. Lesen Sie sich nun den verfassten Text  acht Mal laut vor.

Stellen Sie sich anschließend  den Kontrahenten bildlich vor und legen Sie jetzt los, diesmal ohne Papier. Den Text hatten Sie bereits durch das Wiederholen verinnerlicht. Sagen Sie Ihm/Ihr,  was Sie stört: laut und deutlich, mit markanter Stimme und ohne Angst vor etwaigen Konsequenzen.

Diese Strategie wenden Sie eine Woche lang an. Sie werden sich unglaublich erleichtert  fühlen.

Jetzt ist  die Zeit gekommen, den Kontrahenten zur Rede zu stellen. Sie werden sich wundern, wie Ihnen  die Sache auf einmal leicht fällt!

Sollten Sie Bedenken haben und das Gefühl, es nicht  allein schaffen zu können, dann kontaktieren Sie mich bitte.

Ihr Motivationstrainer und Erfolgscoach, Daniela Lotzen